• Babyzeichensprache ab 6 Monate :
 Babyzeichensprache ist eine Art Kommunikation zwischen Baby und Eltern bevor sie sprechen können.

Wir verwenden die Babyzeichen parallel zur normalen Muttersprache. Unser Baby versucht dabei, eine Verbindung zwischen den gesprochenen Worten und dem dazugehörigen Babyzeichen aufzubauen. Sobald es den Zusammenhang erkannt hat, wird es sich über die Babyzeichen mit Euch verständigen. Die Sprachentwicklung und auch die Motorik des Babys werden durch die Babyzeichen positiv gefördert.

Diese Art der Kommunikation gibt es schon viele Jahre und wurde erst so richtig bekannt, als man gehörlose Eltern mit ihren hörenden Kindern genauer beobachtet. Und siehe da, auch Kinder ohne Hör- oder Sprechprobleme konnten sich mit Ihrer Umwelt verständigen schon bevor sie überhaupt sprechen konnten. Der Sprachschatz wurde durch diese Kommunikationsart nicht vernachlässigt sondern ehr noch schneller ausgebildet. Somit kann es schon sein, das man rasch eine kleine Quasselstrippe bekommt  :)

In den Kursen werden die Babyzeichen mit altersgerechten Spielen, Liedern und Basteleinheiten vermittelt. Spaß soll immer im Vordergrund stehen!

Vorteile der Babysprache:

  • Die Beziehung zwischen Baby und Eltern wird positiv verstärkt
  • Eltern verstehen Ihr Baby leichter und ohne groß zu rätseln was Ihr Baby von Ihnen möchte.
  • Babys können ihre Gedanken, Emotionen und Bedürfnisse ohne missverstanden zu werden an die Eltern weitergeben
  • Das Sprechenlernen wird kindgerecht gefördert. Häufig sprechen Zwergensprache-Kinder früher!
  • Durch das Nachmachen der Babyzeichen verbessert sich die Motorik  und Selbstwahrnehmung der Babys.
  • Bei Babys, die früh verstanden werden, wird ein gesundes Selbstbewusstsein gefördert, mehr Erfolgserlebnisse erlebt und das sorgt natürlich für richtig gute Laune!
  • Babys, die viel gestikulieren, haben einen früheren Spracherwerb.

Sobald Euer Kind das Babyzeichen durch das Wort ersetzt und auch von der Umwelt verstanden wird, wird es damit aufhören, die Babyzeichen für die Kommunikation zu verwenden. Manchmal aber verwenden es die Eltern mit Ihren Kindern trotzdem weiter. Das ist für Kinder in manchen Situationen sehr hilfreich!

Wenn das Kind seiner Mutter etwas mitteilen möchte, das aber nicht jeder hören soll, stellt die Babyzeichensprache eine nützliche "Geheimsprache" zwischen Mutter und Kind dar.

Ein gutes Beispiel dafür ist, wenn das Kind auf"s Töpfchen muss: da reicht das Zeichen für das "Töpfchen" und die Mama weiß dann schon, was zu tun ist. Auch sehr von Vorteil kann es sein, wenn ein Kind vergisst, sich für das Geschenk zu bedanken - ein kleines Zeichen von den Eltern und Ihr Kind weiß, was es vergessen hat.

Man sieht: Zwergensprache ist nicht nur im im Baby-Alter sinnvoll!