• Wird der Spracherwerb durch Babyzeichensprache verzögert?
    Der Spracherwerb wird durch die Babyzeichensprache nicht verzögert. Gerade im Gegenteil. Es gibt Studien die das Gegenteil beweisen.Durch das frühe und vermehrte Gestikulieren wird der frühe Spracherwerb gefordert. Auch das genaue Beobachen der vorgezeiten Zeichen und der ständige direkte Blickkontakt zu den Zwergenspracheneltern fördert den Spracherwerb. Auch die Lippenbewegungen werden von den Kinder genau beobachtet.
  • Woher kommt die Babyzeichensprache?
    Die Babyzeichensprache kommt aus Amerika und England. Sie wurde in den frühen 80 er Jahren auch für hörende Kinder erforscht. Die Zwergensprachekurse basieren auf dem System der deutschen Zwergensprache.
  • Wenn wir die Babyzeichensprache verwenden, reden wir dann weniger?
    Da die Zeichen immer mti der Lautsprache begleitet werden wird bei der Babyzeichsprache nicht weniger gesprochen. Eher im Gegenteil es wird sogar die Bindung zu den Eltern noch mehr intensiviert und gestärkt.
  • Ab wann fange ich an mit der Babyzeichensprache?
    Bei den Eltern Kind Kursen sollten die Kinder ein Altern von ca 6 Monaten bis max.20 Monate haben. Es gibt aber auch die Möglichkeiten von Workshops oder Homeworkshops. Mehr infos finden sie dazu unter der Rubrik. Kursanmeldung.
  • Ist Babyzeichensprache bei hörenden Kindern überhaupt sinnvoll?
    Ja auf jeden Fall. Durch einfache Handzeichen und Gesten die mit der Lautsprache begleitet werden, sind Babys in der Lage Ihre Wünsche und Gedanken mitzuteilen. Zwergensprache hilft also den Eltern so wie denn Kinder enorm. Denn verstehen sie Ihr Kind immer in jeder Situation ohne raten zu müssen was es will.  Nein - sehen sie so geht es jeder Familie. Wenn man die Zwergnesprache ganzheitlich ansieht unterstütz sie die akustische, motorische und visuelle Warhnehmung des Kindes.

Sollten Sie noch offene Fragen haben, dann nehmen Sie einfach mit mir Kontakt auf.